Zum Vergrößern die Bilder anklicken.

Das Baugrundstück aus einer SIAI-Marchetti SF 260 gesehen.

Das Baugrundstück vor dem Startbeginn(Bilder
von der Webcam).

Am 16.01.09 erfolgt die Rodung der Sträucher, zwecks Vermessung.

Der Bagger leistet auf dem "Bauland" ganze Arbeit.

Eine provisorische Baustellenstraße ist angelegt worden und der Abraum wird abgefahren.

Gründung durch ca. 600 Kiessäulen. Ähnlich wie Pfahlbau.

Das Erdreich wird zur Seite weggedrückt und  mit Kies verdichtet.

13.02.08, die "Ramme" kommt wegen alten Fundamenten nicht ins Erdreich. Der Bagger muß wieder ran.

Bodenverdichtungs-maßnahmen sind abgeschlossen. Nun beginnt der Aushub für die Fundamentflächen.

Der erste Baukran wurde nach Karneval aufgestellt.

Ein alter Brunnen (an der freien Baggerschauffel) wurde frei gelegt.

Blick in den Brunnen,
werden auch als Pütz bezeichnet.

Die ersten Fundamente wurden betoniert.

Vorletzter Tag des Baggers.

Bald kommt der 2. Kran.

Vorbereitungsarbeiten für die Bodenplatte und die hinteren Fundamente werden betoniert.
Stand 18.03.2009

Die Bodenplatte am vorderen Gebäudeteil wird betoniert. Weiter hinten beginnen die Vorarbeiten für die Bodenplatte.

Links Mitte sieht man die Einschalung eines Aufzugschachtes. Rechts an der Mauer steht eine fertige "Naßzelle".

Die ersten Wände werden hoch gezogen. Die mittlere Bodenplatte ist auch fertig betoniert.

Die "Ortwände" werden in Beton oder in Kalksandstein ausgeführt.

Die Decke für das Erdgeschoß ist schon am vorderen Abschnitt eingeschalt worden.

Verlegung von Rohren und Deckenverteilendosen für die Elektroinstallation.

Danach wird mit der Betonierung der vorderen Erdgeschoßdecke begonnen.

Im vorderen Abschnitt werden die Fertigwände für die 1. Etage aufgestellt oder gemauert.

Leider schwer zu erkennen, per Autokran werden die "Naßzellen" im hinteren Gebäudeteil in ihrer Position verbaut.

Die Schalungen für die Erdgeschoßdecken des mittleren und hinteren Gebäudeteils werden erstellt.

Eine fertige Naßzelle (WC & Dusche) wird per Autokran vom LKW in den Rohbau gehoben.

Die Erdgeschossdecke des hinteren Gebäudeteils wird bald betoniert.

Vorne ist wieder ein Decke fertig zum betonieren(5.6.09).

Im mittleren Bauabschnitt ist die Bewehrung eingebracht worden.

Die Decke der vorderen
1. Etage ist betoniert worden.

Am Tag drauf werden auf der "frischen" Decke schon die ersten....

Wände auf gestellt. Am nächsten Tag sieht es schon so aus(17.06.09).

Montags werden schon die ersten Unterzüge gesetzt.

In der Mitte links wird der Aufzugschacht weiter betoniert. Danach erfolgt die hi. Deckenbewehrung.

02.07.09, der vordere Bauabschnitt ruht. Die Anlieferung der Naßzellen verzögern sich.

Weitere Naßzellen werden angeliefert.

Das "Bad" aus Tschechien schwebt ein.

Das Fertigteil wird in Position gebracht.

Eine noch "freistehende" Naßzelle.

Einblick in das neue Bad.

Blick in den Rohbau.

Hier ensteht einmal ein Treppenhaus.

Und hier 2 Aufzüge.

"Sammelstelle" für die Elektroinstallation.

Deckenauslaß z. B. für Rauchmelder.

Das gleiche für Lampen.

Eine Deckenabstützung bzw. Einschalung.

Montage der
Wandelektroinstallation.

Eine komplett eingeschalte Wand.

Vorarbeiten zur nächsten Deckeneinschalung.

Fertigbetonwände.

Ohne Kommentar.

Die Betonfertigteile und die Mauerwerkswände des 2.OG sind erstellt.

Die Schalungsarbeiten der Geschossdecke beginnen.

Danach wird die Stahlbewehrung eingebracht.

Abschließend wird die Geschossdecke betoniert.

Im mi. Gebäudeteil fangen die Schalungs- und Bewehrungsarbeiten an.

Im hinteren Gebäudeteil können die Fertigbäder eingesetzt werden.

Die Geschossdecke im mittleren Gebäudeteil kann betoniert werden.

Im hinteren Gebäudeteil werden die Fertigbäder per Autokran eingesetzt.

Im Dachgeschoss des
vo. Gebäudeteils werden die Wände gemauert.

Die Dachgeschosswände sind gemauert. Betoniert werden die Ringbalken.

ES folgen die Vorarbeiten für die Dachsparren.

Die Sparren sind montiert.
Was fehlt auf dem Foto?

Am 25.09.09 wird das Richtfest "gefeiert".

Auf den Sparren wird die Verschalung für den nachfolgenden Dachaufbau aufgenagelt.

Die Elektriker fangen mit den Installationen an. Teil einer Kabelbahn/Kabeltrasse.

Die Leitungen werden in die Leerrrohre gezogen.

Die 30m Tiefbohrungen für die Erdwärme finden statt. Das äußere Bohr-gestänge mit Bohrkrone.

Nach dem das Innenbohrergestänge entfernt wurde, werden die Leitungen...

eingeschoben, mit Zement stabilisiert und das äußere Bohrgestänge wird wieder entfernt.

Blick von Norden auf die Ostfassade.

Blick aus nördlicher Richtung.

Blick auf die Westfassade.

Fensterrahmenmontage.

Die Dachpappe wird aufgebracht.

Der Hauptkran ist mittlerweile "eingefahren" worden.

Montage der Fenstergläser.

Soeben wird ein Putzsilo angeliefert. Die Putzarbeiten im Innern beginnen.

Die Wärmedämmarbeiten an den Fassaden beginnen. Der Hauptkran wurde entfernt.

Der Neubau am Abend.

Leider hat es einen Unfall mit dieser defekten Leiter auf der Baustelle gegeben.

Der Monteur hat sich beim Sturz von der Leiter den Arm ausgekugelt und die Schulter gebrochen!!!!

Der hintere Kran wird abgebaut und der Putzsilo wurde wieder entfernt.

Das Granulat für die Dachbegrünung wird von einem Autokran nach oben "befördert".

Der Neubau wird an verschiedenen Stellen mit 3 mobilen Heizgeräten auf "Temperatur" gebracht.

Der Innenausbau ist im vollen Gange.

Endlose Kabelmontage.

Unterputzinstallation.

Noch offenes Ständerwerk.

Sanitäre Installation. Es wird nur noch gepresst.

Ein Verteiler der Fußbodenheizung.

So sieht eine Brandschutzklappe aus.

Finden sonst keinen Halt in der Isolierung, die Schalterdosen.

Die Dachsparren sind von innen noch nicht "verkleidet".

Das "Niveau" der Terasse ist noch nicht erreicht.

Blick in den Innenhof von Bauteil A + B.

Blick in den hinteren Innenhof von Bt. B + C.

Der Winter hat die Baustelle seit Wochen fest im Griff.

Der Innenausbau: Trockenbau, Putzer und Heizung Lüftung Sanitär ist in vollem Gange.

Die Fenstermontage-arbeiten an allen Bauteilen werden fertig gestellt.

Die Isolierarbeiten sind abgeschlossen.

Die Fassaden werden nun verputzt.

Die Türrahmen werden im oberen Stock angeliefert.

Der Innenausbau ist im vollen Gange.

Die Türrahmen wurden verbaut. Es folgen die Aussenisolierarbeiten der oberen Etage.

Fenstermontagearbeiten an den Wohnunmgen.

Die Isolierarbeiten wurden abgeschlossen.

Auf dem Mittelteil wurden die Sonnenkollektoren installiert.

Die Fassaden sind angestrichen und die Gerüste wieder entfernt.

Nun wird mit der Außenanlage begonnen.

Erste Konturen sind sichtbar.

Es folgen die Pflasterarbeiten.

Anlieferungen ohne Ende und Endmontagen.

Der Einzugstag der Senioren naht.

Ausgust 2010, alle Bewohner sind eingezogen.

Unter ökologischen Gesichtspunkten ist der Neubau zukunftsweisend. Es ist die erste Seniorenpflegeeinrichtung in Köln, die als ein umweltfreundliches Niedrig-energiehaus nach KfW 40-Standard mit Erdwärmetechnik gebaut wird. Der jähr-liche Verbrauch pro Quadratmeter Wohnfläche liegt unter 40 Kilowattstunden. Zusätzlich sorgt Solarthermie auf dem Dach für die Trinkwassererwärmung. Im Vergleich zu den aktuellen Vorgaben der Energiesparverordnung wird dadurch mehr als die Hälfte an Energie eingespart.

 

Seite 1   Seite 2   Seite 3   Seite 4

 

 

Haustechnik

Seite 1   Seite 2   Seite 3   Seite 4

Hier kann man im "Zeitraffer" mitverfolgen wie ein Neubau entsteht.
Start für die Vorarbeiten war der 15.01.2009. Neue Fotos werden
eingestellt, wenn sichtbare Veränderungen erfolgen.